logo

Gregor Reich

Das eiserne Buch /Il Cudesch da Fier

Zweisprachiges Bilderbuch in Deutsch und Romanisch mit viel Wissenswertem über das Engadin und den Inn

ISBN: 978-3-907067-34-5
Umfang: 88 Seiten
Format: 21 x 25 cm
Einband: gebunden
Erschienen: Dezember 2007

Kategorien:

CHF 29.50

Zweisprachiges Bilderbuch mit viel Wissenswertem über das Engadin und den Inn. 26 Illustrationen dazu passende Verse in Romanisch und Deutsch, 8 romanische Volkslieder mit Noten, 14 Grafiken mit wertvollen Zusammenstellungen und aktuellen Zahlen. 

Für Schüler, Gäste und Einheimische interessant.
Ein sonntäglicher Familienausflug mit dem Auto war Auslöser für dieses Buch. Die Fahrzeit von Silvaplana nach Scuol nutzte die Familie, um mit den Anfangsbuchstaben der Dorfnamen eine Eselsbrücke zu konstruieren und sich damit die richtige Reihenfolge der Ortschaften einzuprägen. Unterhaltsam, weil witzige Redewendungen Gelächter auslösten. Das Durcheinander mit der doch langen Eselsbrücke bewog den Autor, eine andere Lösung für die Erlernung der Namen der Engadinerdörfer zu finden. 

Das Original des vorliegenden „Eisernen Buches“ wurde mit Kreide auf Eisen gemalt, beinhaltet 26 Bilder mit dazu passenden Reimen und ist 150 Kilogramm schwer.
Das nun weniger gewichtige Buch hingegen soll einerseits Gross und Klein, Romanisch- und Deutschsprechenden mit Text und Bild Freude bereiten, anderseits mit den im Anhang beigefügten Informationen auch Wissenswertes über das Engadin vermitteln.
Zweisprachiges Bilderbuch mit viel Wissenswertem über das Engadin und den Inn. 26 Illustrationen dazu passende Verse in Romanisch und Deutsch, 8 romanische Volkslieder mit Noten, 14 Grafiken mit wertvollen Zusammenstellungen und aktuellen Zahlen. 
Für Schüler, Gäste und Einheimische interessant.
Ein sonntäglicher Familienausflug mit dem Auto war Auslöser für dieses Buch. Die Fahrzeit von Silvaplana nach Scuol nutzte die Familie, um mit den Anfangsbuchstaben der Dorfnamen eine Eselsbrücke zu konstruieren und sich damit die richtige Reihenfolge der Ortschaften einzuprägen. Unterhaltsam, weil witzige Redewendungen Gelächter auslösten. Das Durcheinander mit der doch langen Eselsbrücke bewog den Autor, eine andere Lösung für die Erlernung der Namen der Engadinerdörfer zu finden. 
Das Original des vorliegenden „Eisernen Buches" wurde mit Kreide auf Eisen gemalt, beinhaltet 26 Bilder mit dazu passenden Reimen und ist 150 Kilogramm schwer.
Das nun weniger gewichtige Buch hingegen soll einerseits Gross und Klein, Romanisch- und Deutschsprechenden mit Text und Bild Freude bereiten, anderseits mit den im Anhang beigefügten Informationen auch Wissenswertes über das Engadin vermitteln.


Gregor Reich

Der Buchautor Gregor Reich ist in Silvaplana geboren und aufgewachsen. Nach der Schule arbeitete der Engadiner 14 Jahre im Unterland bevor er sich für die Heimkehr ins Engadin entschied.Mit einer St. Moritz – Appenzellerin verheiratet hat er zwei schulpflichtige Kinder. Seine Liebe zur Malerei wurde 2004 aufgefrischt, als er auf seine aussergewöhnliche „Leinwand“ stiess. Der gelernte Elektromonteur entdeckte in seinem Schlossereibetrieb den besonderen Effekt, wenn Eisenplatten mit Kreide bemalt werden.In der Zwischenzeit setzt Gregor Reich immer öfter eiserne Kundenwünsche malerisch um.