logo

Luca Merisio

Engadina – Le più belle Escursioni

Arte, Natura, Cultura

ISBN: 978-3-907067-24-6
Umfang: 224 Seiten
Format: 24 x 17 cm
Erschienen: Juni 2007

Kategorien:

CHF 38.00

In Italienischer Sprache.
Das Engadin gilt als schönstes Hochtal und liegt im Herzen der Alpen. Es ist über 100 Kilometer lang und erstreckt sich vom 1815 m hohen Maloja-Pass bis nach Martina auf 1030 m über Meer. Im Oberengadin überragt der Piz Bernina als einziger Viertausender der Zentralalpen die Gletscherwelt nahe bei einigen der berühmtesten Fremdenverkehrsorte des ganzen Alpenraums. Weltbekannt ist St.Moritz, das bereits im 19. Jahrhundert gerne bereist wurde und noch immer, im Sommer und Winter, eine illustre Gästeschar anzieht. Die Landschaft und die Natur des Engadins sind einzigartig. Kleine und grosse Seen, imposante Gipfel, mächtige Gletscher, bezaubernde Wälder, eine vielfältige Flora und Fauna beeindrucken. Der 17’240 Hektar grosse Schweizerische Nationalpark im Unterengadin hat einen totalen Naturschutz und 80 Kilometer offizielle Wanderwege. Und wem das nicht genügt, der findet im Engadin unzählige Kunst- und Geschichtsdenkmäler, Zeugnisse von Religionen und Kulturen, die bereits in der Römerzeit hier aufeinander trafen. Ein weites Wegenetz führt durch die vielfältige Landschaft und ermöglicht zu jeder Jahreszeit unvergessliche Wanderungen. In diesem Führer beschreibt Luca Merisio sehr detailliert 45 der schönsten, von ihm ausgewählten Wanderrouten und ordnet sie nach landschaftlichen Gesichtspunkten. Man kommt von den bekannten Gegenden des Oberengadins ins ebenso faszinierende Unterengadin und auch in die Seitentäler Bergell, Puschlav, Münstertal, Samnaun. Für jedes Teilgebiet gibt Luca Merisio umfassende Informationen über Sport, Kunst, Kultur und Erholung, über alles was einen Aufenthalt im Engadin einzigartig und vollkommen macht. Dem Band sind 15 neu erstellte Wanderkarten im Massstab 1:50’000 beigefügt. 
Schlagwörter: , , , , .
In Italienischer Sprache.
Das Engadin gilt als schönstes Hochtal und liegt im Herzen der Alpen. Es ist über 100 Kilometer lang und erstreckt sich vom 1815 m hohen Maloja-Pass bis nach Martina auf 1030 m über Meer. Im Oberengadin überragt der Piz Bernina als einziger Viertausender der Zentralalpen die Gletscherwelt nahe bei einigen der berühmtesten Fremdenverkehrsorte des ganzen Alpenraums. Weltbekannt ist St.Moritz, das bereits im 19. Jahrhundert gerne bereist wurde und noch immer, im Sommer und Winter, eine illustre Gästeschar anzieht. Die Landschaft und die Natur des Engadins sind einzigartig. Kleine und grosse Seen, imposante Gipfel, mächtige Gletscher, bezaubernde Wälder, eine vielfältige Flora und Fauna beeindrucken. Der 17’240 Hektar grosse Schweizerische Nationalpark im Unterengadin hat einen totalen Naturschutz und 80 Kilometer offizielle Wanderwege. Und wem das nicht genügt, der findet im Engadin unzählige Kunst- und Geschichtsdenkmäler, Zeugnisse von Religionen und Kulturen, die bereits in der Römerzeit hier aufeinander trafen. Ein weites Wegenetz führt durch die vielfältige Landschaft und ermöglicht zu jeder Jahreszeit unvergessliche Wanderungen. In diesem Führer beschreibt Luca Merisio sehr detailliert 45 der schönsten, von ihm ausgewählten Wanderrouten und ordnet sie nach landschaftlichen Gesichtspunkten. Man kommt von den bekannten Gegenden des Oberengadins ins ebenso faszinierende Unterengadin und auch in die Seitentäler Bergell, Puschlav, Münstertal, Samnaun. Für jedes Teilgebiet gibt Luca Merisio umfassende Informationen über Sport, Kunst, Kultur und Erholung, über alles was einen Aufenthalt im Engadin einzigartig und vollkommen macht. Dem Band sind 15 neu erstellte Wanderkarten im Massstab 1:50’000 beigefügt. 


Luca Merisio

Der Fotograf und Autor Luca Merisio (1960) lebt in Bergamo und ist seit 1980 Berufsfotograf. Den Bergen und der Natur widmet er den grössten Teil seiner Arbeit. Über die Alpen, vom Mont Blanc bis zu den Dolomiten, hat er mehr als fünfzehn Bücher herausgegeben. Seit 1979 durchstreift er regelmässig das Engadin, zu Fuss, mit dem Fahrrad, auf Touren- und Langlaufskis. Im Jahr 2001 entstand sein Buch über die Bernina-Gruppe, 2003 ein Band über die Granitriesen im Bergell und ebenfalls im Jahr 2003 wählte der Touring Club Italiano seine Aufnahmen für einen grossen Bildband über die Alpen.