logo

René Schwok

Schweiz – Europäische Union: Beitritt unmöglich?

ISBN: 978-3-7253-0926-9
Umfang: 140 Seiten
Format: 18 x 12 cm
Einband: Paperback
Erschienen: März 2009
Reihe: Kompaktwissen, Band 8

Kategorien:

€ 21.90

Die Schweizerinnen und Schweizer haben bereits dreizehnmal über ihre Beziehungen zur Europäischen Union abgestimmt. Seit fast 60 Jahren sind diese ein Thema, und mancher fühlt sich in dieser Debatte etwas verloren. Eine klare, präzise und objektive Zusammenfassung dieser Beziehungen ist deshalb nötig.

Genau das bietet dieses Buch, dessen französische Originalversion für seine Klarheit gelobt wurde, in dem die wichtigsten Etappen dieser einzigartigen und paradoxen Beziehung in Erinnerung gerufen werden;Etappen einer spannungsreichen Beziehung, die sich in dieser Formel zusammenfassen lässt: „Beitritt unwahrscheinlich, Marginalisierung undenkbar“.

Es wird auch gezeigt, dass die Geschichte der Europapolitik der Schweiz nicht mit der zweiten Serie von bilateralen Abkommen enden wird, sondern dass angesichts der Finessen, die sich hinter Begriffen wie Rahmenabkommen, Zollunion oder Beitritt „light“ verbergen, weitere Vorstösse zu erwarten sind.

Nicht zuletzt versucht der Genfer Politikwissenschaftler René Schwok zu eruieren, warum die Eidgenossen sich der europäischen Integration so hartnäckig widersetzen;die politischen, wirtschaftlichen und identitären Gründe dafür werden dialektisch erörtert. Viel Information kompakt aufbereitet!

Die Schweizerinnen und Schweizer haben bereits dreizehnmal über ihre Beziehungen zur Europäischen Union abgestimmt. Seit fast 60 Jahren sind diese ein Thema, und mancher fühlt sich in dieser Debatte etwas verloren. Eine klare, präzise und objektive Zusammenfassung dieser Beziehungen ist deshalb nötig.

Genau das bietet dieses Buch, dessen französische Originalversion für seine Klarheit gelobt wurde, in dem die wichtigsten Etappen dieser einzigartigen und paradoxen Beziehung in Erinnerung gerufen werden;Etappen einer spannungsreichen Beziehung, die sich in dieser Formel zusammenfassen lässt: „Beitritt unwahrscheinlich, Marginalisierung undenkbar“.

Es wird auch gezeigt, dass die Geschichte der Europapolitik der Schweiz nicht mit der zweiten Serie von bilateralen Abkommen enden wird, sondern dass angesichts der Finessen, die sich hinter Begriffen wie Rahmenabkommen, Zollunion oder Beitritt „light“ verbergen, weitere Vorstösse zu erwarten sind.

Nicht zuletzt versucht der Genfer Politikwissenschaftler René Schwok zu eruieren, warum die Eidgenossen sich der europäischen Integration so hartnäckig widersetzen;die politischen, wirtschaftlichen und identitären Gründe dafür werden dialektisch erörtert. Viel Information kompakt aufbereitet!