logo

Fra Clau da Flia

Ina historia remarcabla ord il temps medieval

ISBN: 978-3-906064-73-4
Umfang: 68 Seiten
Einband: gebunden
Erschienen: Januar 2017

€ 21.50

La veta da Fra Clau raquintada en maletgs – Nicolaus da Flia, ina persunalitad extraordinaria. Era suenter 600 onns ei sia veta da gronda muntada. Il niev tom sur da Nicolaus da Flia raquenta en moda refrestgentonta la veta dil patrun dalla Svizra. El sedrezza schibein ad affons e giuvenils, ch’ein spanegiai sin ina historia autentica e plein tensiun ord il temps medieval, sco era a carschi, che vulan sefamiliarisar cun Fra Clau e siu temps. L’artista Mariann Wenger ha luvrau siat onns vida quella ovra. Per ses maletgs eis ella buca mo sefatschentada intensivamein cun la veta ed igl operar da Fra Clau, mobein ha era studegiau il mintgadi dil temps medieval tardiv el cantun Sursilvania : la veta purila, il mercenariat e schizun fauna e flora. Sesviluppau ei ina historia che va a cor ed el profund e che tschaffa immediat. Captivont e fascinont sco la veta da Fra CLau : seigi sco affon svegliau d’ina famiglia da purs, sco pur e schuldau, sco bab da famiglia e persuna ufficiala ni la finala sco pelegrin, il qual ei trai suenter ina visiun sper Liestal anavos en sia patria en la solitariadad, giuaden en Ranft – fetg datier da Diu. L’ovra artistica da Mariann Wenger muossa ch’ei sepaga da raquintar da niev ina historia che para daditg enconuschenta. Per carstgauns da oz che vulan sefatschentar e seconfruntar cun Fra Clau. Quell’ovra dat ei ussa era en romontsch sursilvan.

Das Leben von Bruder Klaus in Bildern erzählt

Niklaus von Flüe – eine aussergewöhnliche Persönlichkeit. Auch nach 600 Jahren ist sein Leben von grosser Bedeutung. Der neue Band über Niklaus von Flüe erzählt auf eine erfrischende Art das Leben des Schweizer Landespatrons. Er richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche, die neugierig sind auf eine spannende, authentische Geschichte aus dem Mittelalter, als auch an Erwachsene, die sich mit Bruder Klaus und seiner Zeit vertraut machen möchten. Die Künstlerin Mariann Wenger hat sieben Jahre an diesem Werk gearbeitet. Für ihre Zeichnungen hat sie sich nicht nur intensiv mit dem Leben und Wirken von Bruder Klaus beschäftigt, sondern auch den Alltag des Spätmittelalters im Kanton Obwalden studiert: das bäuerliche Leben, das Söldnerwesen und selbst die Tier- und Pflanzenwelt. Entstanden ist eine Erzählung, die in die Tiefe geht, und zugleich unmittelbar berührt. Spannend und faszinierend wie das Leben von Bruder Klaus: ob als aufgewecktes Kind einer Bauernfamilie, als Bauer und Soldat, als Familienvater und Amtsperson oder schliesslich als Pilger, den es nach der Vision bei Liestal in seine Heimat zurückzieht, in die Einsamkeit, hinunter in den Ranft – ganz nah zu Gott. Das Kunstwerk von Mariann Wenger zeigt, dass es sich lohnt, eine scheinbar altbekannte Geschichte neu zu erzählen. Für Menschen von heute, die sich mit Bruder Klaus auseinandersetzen möchten.

Wir danken folgenden Institutionen ohne die ein Veröffentlichung nicht möglich gewesen wäre:

  • Ilanzer Dominikanerinnen
  • Kloster Disentis
  • Bistum Chur
  • Swisslos Promoziun da la Cultura Chantun Grischun
  • Stiftung Jacques Bischofsberger
  • Lia Rumantscha

Weitere Informationen zu Niklaus von Flüe finden Sie unter
http://www.mehr-ranft.ch/projekte/

Kategorie: .
La veta da Fra Clau raquintada en maletgs - Nicolaus da Flia, ina persunalitad extraordinaria. Era suenter 600 onns ei sia veta da gronda muntada. Il niev tom sur da Nicolaus da Flia raquenta en moda refrestgentonta la veta dil patrun dalla Svizra. El sedrezza schibein ad affons e giuvenils, ch’ein spanegiai sin ina historia autentica e plein tensiun ord il temps medieval, sco era a carschi, che vulan sefamiliarisar cun Fra Clau e siu temps. L’artista Mariann Wenger ha luvrau siat onns vida quella ovra. Per ses maletgs eis ella buca mo sefatschentada intensivamein cun la veta ed igl operar da Fra Clau, mobein ha era studegiau il mintgadi dil temps medieval tardiv el cantun Sursilvania : la veta purila, il mercenariat e schizun fauna e flora. Sesviluppau ei ina historia che va a cor ed el profund e che tschaffa immediat. Captivont e fascinont sco la veta da Fra CLau : seigi sco affon svegliau d’ina famiglia da purs, sco pur e schuldau, sco bab da famiglia e persuna ufficiala ni la finala sco pelegrin, il qual ei trai suenter ina visiun sper Liestal anavos en sia patria en la solitariadad, giuaden en Ranft – fetg datier da Diu. L’ovra artistica da Mariann Wenger muossa ch’ei sepaga da raquintar da niev ina historia che para daditg enconuschenta. Per carstgauns da oz che vulan sefatschentar e seconfruntar cun Fra Clau. Quell’ovra dat ei ussa era en romontsch sursilvan.



Das Leben von Bruder Klaus in Bildern erzählt

Niklaus von Flüe – eine aussergewöhnliche Persönlichkeit. Auch nach 600 Jahren ist sein Leben von grosser Bedeutung. Der neue Band über Niklaus von Flüe erzählt auf eine erfrischende Art das Leben des Schweizer Landespatrons. Er richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche, die neugierig sind auf eine spannende, authentische Geschichte aus dem Mittelalter, als auch an Erwachsene, die sich mit Bruder Klaus und seiner Zeit vertraut machen möchten. Die Künstlerin Mariann Wenger hat sieben Jahre an diesem Werk gearbeitet. Für ihre Zeichnungen hat sie sich nicht nur intensiv mit dem Leben und Wirken von Bruder Klaus beschäftigt, sondern auch den Alltag des Spätmittelalters im Kanton Obwalden studiert: das bäuerliche Leben, das Söldnerwesen und selbst die Tier- und Pflanzenwelt. Entstanden ist eine Erzählung, die in die Tiefe geht, und zugleich unmittelbar berührt. Spannend und faszinierend wie das Leben von Bruder Klaus: ob als aufgewecktes Kind einer Bauernfamilie, als Bauer und Soldat, als Familienvater und Amtsperson oder schliesslich als Pilger, den es nach der Vision bei Liestal in seine Heimat zurückzieht, in die Einsamkeit, hinunter in den Ranft – ganz nah zu Gott. Das Kunstwerk von Mariann Wenger zeigt, dass es sich lohnt, eine scheinbar altbekannte Geschichte neu zu erzählen. Für Menschen von heute, die sich mit Bruder Klaus auseinandersetzen möchten.

Wir danken folgenden Institutionen ohne die ein Veröffentlichung nicht möglich gewesen wäre:
  • Ilanzer Dominikanerinnen
  • Kloster Disentis
  • Bistum Chur
  • Swisslos Promoziun da la Cultura Chantun Grischun
  • Stiftung Jacques Bischofsberger
  • Lia Rumantscha

Weitere Informationen zu Niklaus von Flüe finden Sie unter
http://www.mehr-ranft.ch/projekte/

Infurmaziun «La Quotidiana»


Emissiun Radio Rumantsch


Arbeitsblätter

Arbeitsblätter