logo

Peter Kummer, Häns und Schögg Bäbler

Bettmümpfeli

Guetnachtgschichtli vom Megerlimuggi uff Glarnertüütsch

ISBN: 978-3-906064-96-3
Umfang: 48 Seiten
Format: 21 x 30 cm
Einband: gebunden

Ab sofort vorbestellbar
Lieferbar ab: 28. September 2018

Kategorien: , .

€ 28.00

Die Geschichten möchten Spannungen lösen, an das anknüpfen, was die kleinen Zuhörer im Moment besonders beschäftigt. Sie möchten aber auch anregen zum Mitgestalten und Miterzählen.

Bettmümpfeli sind Geschichten der Brüder Hans und Jakob Bäbler zum Nacherzählen, zum Abändern, als Schokoladenersatz, zur Fortsetzung, zum Weiterspinnen.

Megerlimuggi (Hans Bäbler)

Megerlimuggi ist ein Dauerheld, dem man immer rufen kann, der aber oft Ärger mit seinem Freund Fritzli hat, der immer etwas anstellt und Megerlimuggi muss ihm dann helfen. Zum Glück besitzt er allerlei Zaubersachen: einen alten Lismer, ein Spiegelei, ein Kästchen mit einem roten und einem grünen Knopf.

Megi und Müüsli (Jakob Bäbler)

Megi und Müüslli sind Bruder und Schwester, die zusammen viel Abentuer bestehen. Wenn Megi keine Lösung hat, findet Müüsli eine. Zusammen sind sie ein unschlagbares Team.

Die Geschichten möchten Spannungen lösen, an das anknüpfen, was die kleinen Zuhörer im Moment besonders beschäftigt. Sie möchten aber auch anregen zum Mitgestalten und Miterzählen.

Bettmümpfeli sind Geschichten der Brüder Hans und Jakob Bäbler zum Nacherzählen, zum Abändern, als Schokoladenersatz, zur Fortsetzung, zum Weiterspinnen.


Megerlimuggi (Hans Bäbler)

Megerlimuggi ist ein Dauerheld, dem man immer rufen kann, der aber oft Ärger mit seinem Freund Fritzli hat, der immer etwas anstellt und Megerlimuggi muss ihm dann helfen. Zum Glück besitzt er allerlei Zaubersachen: einen alten Lismer, ein Spiegelei, ein Kästchen mit einem roten und einem grünen Knopf.

Megi und Müüsli (Jakob Bäbler)

Megi und Müüslli sind Bruder und Schwester, die zusammen viel Abentuer bestehen. Wenn Megi keine Lösung hat, findet Müüsli eine. Zusammen sind sie ein unschlagbares Team.



Peter Kummer

Geboren 1948 in Bern, verbrachte Peter Kummer von klein auf einen grossen Teil seiner Jugend bei den Grosseltern im Glarnerland und auch später zog es ihn immer wieder in die Weissenberge. So blieb der Kontakt zum Glarnerland und zum Glarner Dialekt erhalten.Die Gutenachtgeschichten von Megerlimuggi gehörten bereits zum Repertoire seines Grossvaters Heinrich Bäbler. Seine Söhne, Häns und Schögg Bäbler, übernahmen sie und erzählten sie ihren Kindern und Schülern weiter. Als die vorliegenden Geschichten im Nachlass der Gebrüder Bäbler auftauchten, war es naheliegend, diese ebenfalls an die nachfolgenden Generationen weiterzugeben. Daher beschloss Peter Kummer diese zu illustrieren und in Buchform weiterzugeben.Die Geschichten sind im Matter Dialekt erzählt.  Die Geschichten vom Megerlimuggi (Häns Bäbler) spielen vollständig in einer Fantasiewelt und sind auch entsprechend illustriert, hingegen handeln die Geschichten von Megi und Müüsli (Schögg Bäbler) in der realen Welt und die Illustrationen entsprechen – durch den Filter der Erinnerung gezeichnet – realen Schauplätzen.