logo

Verena Hartmann-Roffler

Am Carrerabach

Eine Familiengeschichte

ISBN: 978-3-906064-27-7
Umfang: 226 Seiten
Format: 23 x 16 cm
Einband: Paperback
Erschienen: September 2014

Kategorien: .

€ 33.50

Eine eindrückliche literarische Biografie dreier Frauen zwischen Tradition und Moderne.

Die Autorin nimmt die Leser mit in eine Grossfamilie in den Bündner Bergen in der Zeit zwischen 1922 und 1952. Wir begleiten Maria, Ursula und Nina auf ihrem Lebensweg in der Zeit, in der alles Brauchbare, jeder Draht, jedes Stück Schnur und jedes Brett wiederverwertet wird. Es ist die Zeit der harten Arbeiten auf dem Feld, im Stall und im Garten und des sich selbst Versorgens, die Zeit der langen Fussmärsche, die Maria auf sich nimmt, um zu den Gebärenden zu gelangen, der kalten Füsse in undichten Schuhen, des Raureifs am Morgen in den Schlafkammern, aber auch die Zeit des Erzählens – von Märchen, Sagen und Mythen.
Verena Hartmann-Roffler versteht es, eine uns fremd gewordene Lebensweise so zu schildern, dass wir uns mittendrin wähnen.

Eine eindrückliche literarische Biografie dreier Frauen zwischen Tradition und Moderne.

Die Autorin nimmt die Leser mit in eine Grossfamilie in den Bündner Bergen in der Zeit zwischen 1922 und 1952. Wir begleiten Maria, Ursula und Nina auf ihrem Lebensweg in der Zeit, in der alles Brauchbare, jeder Draht, jedes Stück Schnur und jedes Brett wiederverwertet wird. Es ist die Zeit der harten Arbeiten auf dem Feld, im Stall und im Garten und des sich selbst Versorgens, die Zeit der langen Fussmärsche, die Maria auf sich nimmt, um zu den Gebärenden zu gelangen, der kalten Füsse in undichten Schuhen, des Raureifs am Morgen in den Schlafkammern, aber auch die Zeit des Erzählens – von Märchen, Sagen und Mythen.
Verena Hartmann-Roffler versteht es, eine uns fremd gewordene Lebensweise so zu schildern, dass wir uns mittendrin wähnen.





Verena Hartmann-Roffler

Aufgewachsen in Zürich, Wettingen, Freienbach, Neuhausen. Mit sechzehn wollte sie die Welt erkunden. Ein Jahr lebte sie in Frankreich, ein Jahr in den USA, zwanzig Jahre in Dänemark. Sie heiratete, zog zwei Kinder gross, arbeitete in ihrem Beruf, bildete sich weiter. Mit vierzig war sie zurück in der Schweiz, in einer Schweiz, in der die Frauen sich unterdessen aus dem Laufgitter befreit hatten. Studium literarisches Schreiben für angewandte Linguistik in Zürich. Werke der Autorin: «Am Carrerabach» eine Familiengeschichte 2014 / «Bügeltisch und Pfarrküche» Zwei Frauenporträts 2016



Bündner Tagblatt - Literarische Wanderung