logo

Maria-Grazia Ciardo

Invictus Band II

für immer verbunden

ISBN: 978-3-907095-45-4
Umfang: 412 Seiten
Format: 20,50 x 13,50 cm
Einband: Paperback
Erschienen: September 2021

Kategorien:

€ 19.90

ICH LIEBE DICH, ALICE DE LUCA.
Ich schreibe diese Worte mit schwarzer Tinte in den Himmel und schreie sie von den Dächern dieser Welt. Denn du bist mein Licht in der Dunkelheit. Himmel und Heimat. Zuflucht und Sicherheit.
Ich war verloren. Bis du kamst. Und jetzt, wo ich von dir gekostet habe, weiss ich nicht, wie ich jemals wieder ohne dich leben soll. Jedes Stöhnen von dir führt zu einem Seufzen von mir. Denn bei dir bin ich zu Hause. Wir sind die Sklaven unserer Lust. Gefangen in der Symbiose unserer Körper. Erschaffen, um gemeinsam zu überleben. 
KÜSS MICH, JAMES MORRISON FORTH.
Ich habe diese Worte geflüstert und geschrien. In deinen Armen habe ich mich selbst verloren. Wann immer du mich berührst, schlägt mein Herz schneller. Es erkennt seinen wahren Meister wieder. Dich zu lieben, ist einfach. An deiner Seite zu überleben, ein Kinderspiel. Denn du bist mein Seelenverwandter, mein Zufluchtsort und mein sicherer Hafen. 
Nach «Invictus – für immer vermisst»  geht die Geschichte zwischen Alice und James in die zweite Runde mit «Invictus – für immer verbunden».
«Du hast es selbst gesagt, Alice, das hier ist die einzige Möglichkeit, um unsere Liebe zu schützen. Ich will kein Feigling mehr sein, ich will nicht mehr den Weg des geringsten Widerstands wählen.» Ich ging vor ihr in die Hocke und strich sanft über ihre Wange. «Lass mich zu dem Mann werden, den du verdienst.»
Wird es Alice und James gelingen, die Dunkelheit zu bekämpfen und wieder zueinander zu finden?
ICH LIEBE DICH, ALICE DE LUCA.
Ich schreibe diese Worte mit schwarzer Tinte in den Himmel und schreie sie von den Dächern dieser Welt. Denn du bist mein Licht in der Dunkelheit. Himmel und Heimat. Zuflucht und Sicherheit.
Ich war verloren. Bis du kamst. Und jetzt, wo ich von dir gekostet habe, weiss ich nicht, wie ich jemals wieder ohne dich leben soll. Jedes Stöhnen von dir führt zu einem Seufzen von mir. Denn bei dir bin ich zu Hause. Wir sind die Sklaven unserer Lust. Gefangen in der Symbiose unserer Körper. Erschaffen, um gemeinsam zu überleben. 

KÜSS MICH, JAMES MORRISON FORTH.
Ich habe diese Worte geflüstert und geschrien. In deinen Armen habe ich mich selbst verloren. Wann immer du mich berührst, schlägt mein Herz schneller. Es erkennt seinen wahren Meister wieder. Dich zu lieben, ist einfach. An deiner Seite zu überleben, ein Kinderspiel. Denn du bist mein Seelenverwandter, mein Zufluchtsort und mein sicherer Hafen. 

Nach «Invictus – für immer vermisst»  geht die Geschichte zwischen Alice und James in die zweite Runde mit «Invictus – für immer verbunden».

«Du hast es selbst gesagt, Alice, das hier ist die einzige Möglichkeit, um unsere Liebe zu schützen. Ich will kein Feigling mehr sein, ich will nicht mehr den Weg des geringsten Widerstands wählen.» Ich ging vor ihr in die Hocke und strich sanft über ihre Wange. «Lass mich zu dem Mann werden, den du verdienst.»
Wird es Alice und James gelingen, die Dunkelheit zu bekämpfen und wieder zueinander zu finden?



Maria-Grazia Ciardo

Maria-Grazia Ciardo wurde im Jahr 1991 in Süditalien geboren und lebt heute mit ihrem Ehemann und den zwei gemeinsamen Kindern in der Schweiz. Nach einem Aufenthaltsjahr in Fribourg, wo sie als Au-Pair bei einer Gastfamilie tätig war, hat sie ihre Ausbildung zur Med. Praxisassistentin absolviert. Ihren Beruf geht die heute 29-jährige mit grosser Freude nach und liebt ihn, beinahe so sehr, wie das Schreiben.

Ihre Leidenschaft für das Reisen, das Schreiben und das Fotografieren, vereint sie auf ihrem Instagramprofil mariagrazia.ciardo, welches sie nun seit mehr als acht Jahren wie ein Tagebuch führt.  
Im Dezember 2017 fasste sie dann den Entschluss, ihren Traum des eigenen Buches zu realisieren, nachdem ihr Stiefvater Suizid beging. Dieses Buch sollte nicht nur der Verarbeitung dienen, sondern in erster Linie der Sensibilisierung. Denn für sie war klar, in der heutigen Zeit, darf der Suizid kein Tabuthema mehr sein.