logo

Christoph A. Schaltegger Universität Luzern, Benno Torgler, Friedrich Schneider

Schattenwirtschaft und Steuermoral

ISBN: 978-3-7253-0860-6
Umfang: 112 Seiten
Format: 18 x 12 cm
Einband: Paperback
Erschienen: Mai 2008
Reihe: Kompaktwissen, Band 6

Kategorien:

€ 21.90

Es ist offensichtlich, dass Schattenwirtschaft und Steuerhinterziehung eine bedeutende wirtschaftspolitische Herausforderung darstellen, wenn man Umfang, Ursachen und Wirkungen betrachtet. Ob Schattenwirtschaft und Steuerhinterziehung insgesamt als negativ oder positiv für die Wohlfahrt einer Volkswirtschaft einzustufen sind, hängt allerdings vom Standpunkt ab. Sieht man in der Schattenwirtschaft vor allem einen sinnvollen Regelmechanismus, der Druck auf die politischen Entscheidungsträger zugunsten dringend erforderlicher Reformen ausübt, gelangt man eher zu einem positiven Urteil. So gesehen, wären die Schattenwirtschaft und die Steuerhinterziehung ein legitimer Ausweg der wirtschaftenden Menschen, die sich vor staatlicher Ausbeutung schützen. Sieht man hingegen die Schattenwirtschaft als illegalen und vor allem illegitimen Verstoss Einzelner gegen die von der Gesellschaft beschlossenen Gesetze, dann fällt das Urteil negativ aus.

Welcher Interpretation man sich auch anschliesst: Eine Erfolg versprechende Strategie zur Bekämpfung der Schattenwirtschaft und der Steuerhinterziehung durch den Staat muss an den Ursachen anknüpfen. Höhere Strafen alleine bekämpfen nur die Symptome, sind kostspielig, aufwändig und können sogar das Gegenteil dessen bewirken, was beabsichtigt ist.

Dieses Buch präsentiert die wichtigsten und neuesten Fakten und Resultate der empirischen Forschung zur volkswirtschaftlichen Bedeutung der Schattenwirtschaft sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland und Österreich. Tabellen und Statistiken zur Steuermoral im internationalen Vergleich runden die Darstellung ab.

Es ist offensichtlich, dass Schattenwirtschaft und Steuerhinterziehung eine bedeutende wirtschaftspolitische Herausforderung darstellen, wenn man Umfang, Ursachen und Wirkungen betrachtet. Ob Schattenwirtschaft und Steuerhinterziehung insgesamt als negativ oder positiv für die Wohlfahrt einer Volkswirtschaft einzustufen sind, hängt allerdings vom Standpunkt ab. Sieht man in der Schattenwirtschaft vor allem einen sinnvollen Regelmechanismus, der Druck auf die politischen Entscheidungsträger zugunsten dringend erforderlicher Reformen ausübt, gelangt man eher zu einem positiven Urteil. So gesehen, wären die Schattenwirtschaft und die Steuerhinterziehung ein legitimer Ausweg der wirtschaftenden Menschen, die sich vor staatlicher Ausbeutung schützen. Sieht man hingegen die Schattenwirtschaft als illegalen und vor allem illegitimen Verstoss Einzelner gegen die von der Gesellschaft beschlossenen Gesetze, dann fällt das Urteil negativ aus.

Welcher Interpretation man sich auch anschliesst: Eine Erfolg versprechende Strategie zur Bekämpfung der Schattenwirtschaft und der Steuerhinterziehung durch den Staat muss an den Ursachen anknüpfen. Höhere Strafen alleine bekämpfen nur die Symptome, sind kostspielig, aufwändig und können sogar das Gegenteil dessen bewirken, was beabsichtigt ist.

Dieses Buch präsentiert die wichtigsten und neuesten Fakten und Resultate der empirischen Forschung zur volkswirtschaftlichen Bedeutung der Schattenwirtschaft sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland und Österreich. Tabellen und Statistiken zur Steuermoral im internationalen Vergleich runden die Darstellung ab.