logo

Holger Finze-Michaelsen

Grauer Novembermorgen

Die Geschichte eines Mordes im Prättigau

ISBN: 978-3-906064-45-1
Umfang: 128 Seiten
Format: 19 x 12 cm
Einband: Paperback
Erschienen: November 2015

Kategorien:

€ 23.80

28. November 1915, ein eiskalter Novembermorgen. Der Zug erreichte um 6.38 Uhr Furna-Station. Er stieg aus, grüsste einen Bekannten und verschwand in der Dunkelheit. Paul Klaas wurde nie wieder gesehen. Erst zehn Tage später wurde unter dramatischen Umständen seine Leiche gefunden. Seine Ermordung mit einem Kettenhammer erschütterte die Menschen weit über das Prättigau hinaus.

28. November 1915, ein eiskalter Novembermorgen. Der Zug erreichte um 6.38 Uhr Furna-Station. Er stieg aus, grüsste einen Bekannten und verschwand in der Dunkelheit. Paul Klaas wurde nie wieder gesehen. Erst zehn Tage später wurde unter dramatischen Umständen seine Leiche gefunden. Seine Ermordung mit einem Kettenhammer erschütterte die Menschen weit über das Prättigau hinaus.


Holger Finze-Michaelsen

Holger Finze-Michaelsen, Jg. 1958, stammt aus Ostfriesland an der Nordseeküste. Während 35 Jahren war er reformierter Gemeindepfarrer in Zweisimmen BE und in den Prättigauer Gemeinden St. Antönien, Schiers und Jenaz/Buchen. Vom promovierten Kirchenhistoriker stammen zahlreiche Publikationen zur Historie Graubündens, daneben auch Bücher mit Geschichten. Seit 2018 arbeitet er als Autor und lebt in Igis (Landquart). Er ist verheiratet und Vater von fünf erwachsenen Kindern.



Rezension Bündner Tagblatt


Rezension Damals