logo
Warenkorb ansehen "Der schiefe Kirchturm" wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Hans Wydler

Sport, Freizeit, Körper und Gesundheit

Gesundheitlichen Lebensstile 20-Jähriger

ISBN: 978-3-7253-0974-0
Umfang: 350 Seiten
Format: 22,80 x 15,50 cm
Einband: Paperback
Erschienen: Mai 2011
Reihe: ch-x, Band 20

Kategorien:

€ 40.50

Die Zunahme von Übergewicht in der Bevölkerung und eine zunehmende Bewegungsarmut im Alltag haben in den letzten Jahren die gesundheitliche Bedeutung von Sport wachsen lassen. Die Jugendbefragung der ch-x zu Aufwachsen, Gesundheit, Freizeit und Sport zeigt, dass die jungen Erwachsenen neben den gesundheitlichen Aspekten eine Reihe weiterer Bedeutungen von Sport in den Vordergrund rücken. Sport bildet einen wichtigen Bestandteil ihres Lebensstils. Es zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen Männern und Frauen, aber auch zwischen sozialen Schichten.Die Eidgenössischen Jugendbefragungen ch-x haben ihren Ursprung in den ab 1854 durchgeführten pädagogischen Rekrutenprüfungen und dienten anfänglich zur Wirksamkeitsprüfung der kantonalen Schulsysteme. Mittlerweile haben sich die Erhebungen thematisch neu ausgerichtet und organisiert und beziehen neben ca. 30’000 jungen Männern seit dem Jahr 2000 auch junge weibliche Erwachsene und junge Erwachsene ausländischer Nationalität mit ein. Inhaltlich reicht das Spektrum vom Schul- und Lebenswissen bis zu Fragen zu Gesundheit, Sport und Lebensqualität.Für die Erhebung 2012/2013 werden Lebensstil, Konsum und Zukunftsperspektiven von jungen Erwachsenen die Themen sein.

Die Zunahme von Übergewicht in der Bevölkerung und eine zunehmende Bewegungsarmut im Alltag haben in den letzten Jahren die gesundheitliche Bedeutung von Sport wachsen lassen. Die Jugendbefragung der ch-x zu Aufwachsen, Gesundheit, Freizeit und Sport zeigt, dass die jungen Erwachsenen neben den gesundheitlichen Aspekten eine Reihe weiterer Bedeutungen von Sport in den Vordergrund rücken. Sport bildet einen wichtigen Bestandteil ihres Lebensstils. Es zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen Männern und Frauen, aber auch zwischen sozialen Schichten.Die Eidgenössischen Jugendbefragungen ch-x haben ihren Ursprung in den ab 1854 durchgeführten pädagogischen Rekrutenprüfungen und dienten anfänglich zur Wirksamkeitsprüfung der kantonalen Schulsysteme. Mittlerweile haben sich die Erhebungen thematisch neu ausgerichtet und organisiert und beziehen neben ca. 30’000 jungen Männern seit dem Jahr 2000 auch junge weibliche Erwachsene und junge Erwachsene ausländischer Nationalität mit ein. Inhaltlich reicht das Spektrum vom Schul- und Lebenswissen bis zu Fragen zu Gesundheit, Sport und Lebensqualität.Für die Erhebung 2012/2013 werden Lebensstil, Konsum und Zukunftsperspektiven von jungen Erwachsenen die Themen sein.