logo
Warenkorb ansehen "Benedikt Dolf" wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Marc Schreiber, Marco Vannotti, François Stoll

Einstieg in die Berufswelt

Rahmendbedingungen und Voraussetzungen einer gelingenden Berufswahl - eine empirische Studie

ISBN: 978-3-7253-0977-1
Umfang: 254 Seiten
Format: 24 x 17 cm
Einband: Paperback
Erschienen: Juli 2011
Reihe: ch-x, Band 21

Kategorien:

€ 36.00

Junge Menschen müssen sich ihren Zugang zur Arbeitswelt erarbeiten. Diese Entwicklungsaufgabe wird sehr unterschiedlich angegangen. Dies nicht zuletzt deshalb, weil sie sich in ihren Einstellungen und Wertvorstellungen, in ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie auch in ihren Präferenzen unterscheiden. Diese Vielfalt und der Aufbau einer u.a. auf das Berufsleben orientierten Persönlichkeit stehen im Zentrum der vorgestellten Untersuchung.

Die entsprechende Erhebung wurde 2004 und 2005 durchgeführt. Die Hauptstichprobe besteht aus mehr als 40’000 jungen Schweizer Männern. Sie wurde durch drei schweizweit repräsentative Zufallsstichproben ergänzt: gleichaltrige Schweizer Frauen (1’660), Ausländer (130) und Ausländerinnen (165).

Die grosse Mehrheit ist mit dem eingeschlagenen beruflichen Weg zufrieden und plant bereits weitere Schritte in der Arbeits- und Berufswelt. Die Erweiterung der beruflichen Kompetenzen wird von den jungen Erwachsenen mit Entwicklungsaufgaben in anderen Lebensbereichen (wie z.B. Familie, Freundeskreis, Freizeit) abgestimmt.

Ein kleiner Teil der rund 20-jährigen jungen Erwachsenen ist noch nicht so weit, sei es, weil sie bisher nur wenig Kontakt zur Berufswelt hatten, oder sei es, weil sie noch nicht wissen, wohin ihre gegenwärtige Ausbildung sie führen soll. Bekanntlich bietet unsere Arbeitswelt sehr viele Optionen;daraus die richtige Wahl zu treffen, ist nicht immer einfach, denn jede Wahl kann sowohl als Gewinn wie auch als Verlust empfunden werden.

Zu den Autoren

François Stoll: Studium der Psychologie in Genève, Neuchâtel, Dortmund und Baltimore;bis 2004 Prof. für angewandte Psychologie an der Universität Zürich;lebt in Zofingen (AG).

Marco Vannotti: Dr. phil., Psychologe FSP mit Schwerpunkten in Berufswahl- und Laufbahnpsychologie, Arbeitspsychologie, Berufseignungsdiagnostik, Gesundheitsförderung und systemische Beratung.

Marc Schreiber: Dr. phil., Fachpsychologe für Laufbahn- und Personalpsychologie FSP, Berater und Dozent am Institut für Angewandte Psychologie Zürich (ZHAW), Schwerpunkte Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung sowie Managementdiagnostik.

Junge Menschen müssen sich ihren Zugang zur Arbeitswelt erarbeiten. Diese Entwicklungsaufgabe wird sehr unterschiedlich angegangen. Dies nicht zuletzt deshalb, weil sie sich in ihren Einstellungen und Wertvorstellungen, in ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie auch in ihren Präferenzen unterscheiden. Diese Vielfalt und der Aufbau einer u.a. auf das Berufsleben orientierten Persönlichkeit stehen im Zentrum der vorgestellten Untersuchung.

Die entsprechende Erhebung wurde 2004 und 2005 durchgeführt. Die Hauptstichprobe besteht aus mehr als 40'000 jungen Schweizer Männern. Sie wurde durch drei schweizweit repräsentative Zufallsstichproben ergänzt: gleichaltrige Schweizer Frauen (1'660), Ausländer (130) und Ausländerinnen (165).

Die grosse Mehrheit ist mit dem eingeschlagenen beruflichen Weg zufrieden und plant bereits weitere Schritte in der Arbeits- und Berufswelt. Die Erweiterung der beruflichen Kompetenzen wird von den jungen Erwachsenen mit Entwicklungsaufgaben in anderen Lebensbereichen (wie z.B. Familie, Freundeskreis, Freizeit) abgestimmt.

Ein kleiner Teil der rund 20-jährigen jungen Erwachsenen ist noch nicht so weit, sei es, weil sie bisher nur wenig Kontakt zur Berufswelt hatten, oder sei es, weil sie noch nicht wissen, wohin ihre gegenwärtige Ausbildung sie führen soll. Bekanntlich bietet unsere Arbeitswelt sehr viele Optionen;daraus die richtige Wahl zu treffen, ist nicht immer einfach, denn jede Wahl kann sowohl als Gewinn wie auch als Verlust empfunden werden.


Zu den Autoren

François Stoll: Studium der Psychologie in Genève, Neuchâtel, Dortmund und Baltimore;bis 2004 Prof. für angewandte Psychologie an der Universität Zürich;lebt in Zofingen (AG).

Marco Vannotti: Dr. phil., Psychologe FSP mit Schwerpunkten in Berufswahl- und Laufbahnpsychologie, Arbeitspsychologie, Berufseignungsdiagnostik, Gesundheitsförderung und systemische Beratung.

Marc Schreiber: Dr. phil., Fachpsychologe für Laufbahn- und Personalpsychologie FSP, Berater und Dozent am Institut für Angewandte Psychologie Zürich (ZHAW), Schwerpunkte Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung sowie Managementdiagnostik.