logo

Rudolf Mirer, Rudolf Pazeller

Arte Cucina

Kunst und Kochen. Bündnerisch

ISBN: 978-3-905744-31-6
Umfang: 190 Seiten
Format: 23,50 x 26,50 cm
Einband: gebunden
Erschienen: Mai 2011

Kategorien: .

€ 55.00

Wenn ich das Inhaltsverzeichnis lese, entstehen viele schöne Bilder in meinem Kopf und es kommen Erinnerungen hoch. Diese wiederum sind verbunden mit Sehnsüchten, Erlebnissen, Stimmungen und Wehmut. Als begeisterter Schweizer schlägt mein Herz höher, wenn ich im Kochbuch ‚Arte Cucina‘ all die doch so geläufigen Namen wie Surselva, Puschlav, Schanfigg und und und lese. Als Koch sind natürlich auch die klingenden Namen meiner Kollegen ein zusätzlicher, wenn nicht Hauptanziehungsfaktor.Viele kenne ich persönlich, viele vom hören sagen, mit einigen bin ich seit Jahren befreundet und somacht es mir eine große Freude, dass ich meiner Begeisterung über dieses schöne Buch freien Lauf lassen kann.

Beide darin vorkommenden Rudolfe verehre ich. Den Bildenden wegen seinem Schaffen und seiner eindrücklichen Werke, den Kochenden wegen seiner großen Leistung, seiner unvergleichlichen Küche und dank unserer langjährigen Freundschaft;und Rudolf Pazeller wäre nicht wer er ist, wenn er das Buch alleine gemacht hätte. Er teilt und lässt seine Kollegen mit dabei sein, wenn er seine Heimat kulinarisch vorstellt. Das gefällt mir. Gemeinsam ein Buch zu schaffen und Geschichten aus ihrer engeren Heimat zu erzählen ist eine wunderbare Idee. Ob sich da zwei Künste treffen, überlasse ich dem geneigten Leser selber zu entscheiden.

Für mich treffen sich Synergien. Menschen mit Emotionen. Menschen die das Leben prägt, fordert und beflügelt. Danke für dieses wunderschöne Buch. Es zeigt eine der schönsten Seiten unseres Landes, nämlich die Kulinarische. Da geht wirklich Liebe durch den Magen, aber auch durch die Seele.

(Aus dem Vorwort von André Jaeger, Restaurant «Fischerzunft» in Schaffhausen. Jaeger wurde 2010 vom Verlag Bertelsmann zum «Koch des Jahres» in der Schweiz ausgezeichnet. Bereits seit 1995 wird Jaeger von Gault Millau mit 19 Punkten bewertet, der höchsten in der Schweiz vergebenen Note und zweimal zum Koch des Jahres gewählt.)

INHALTSVERZEICHNIS

Vorwort

Künstler: Rudolf Mirer 15
Koch: Rudolf Pazeller 17

Rezepte aus der Region:
Unterengadin 20
Samnaun 48
Münstertal 60
Oberengadin 68
Puschlav 78
Bergell 88
Oberhalbstein 94
Albula 102
Prättigau Davos 110
Bündner Herrschaft 120
Chur 130
Schanfigg 136
Domleschg Hinterrhein 146
Misox 154
Surselva 164

Rezeptregister 182
Musik-CD

Wenn ich das Inhaltsverzeichnis lese, entstehen viele schöne Bilder in meinem Kopf und es kommen Erinnerungen hoch. Diese wiederum sind verbunden mit Sehnsüchten, Erlebnissen, Stimmungen und Wehmut. Als begeisterter Schweizer schlägt mein Herz höher, wenn ich im Kochbuch 'Arte Cucina' all die doch so geläufigen Namen wie Surselva, Puschlav, Schanfigg und und und lese. Als Koch sind natürlich auch die klingenden Namen meiner Kollegen ein zusätzlicher, wenn nicht Hauptanziehungsfaktor.Viele kenne ich persönlich, viele vom hören sagen, mit einigen bin ich seit Jahren befreundet und somacht es mir eine große Freude, dass ich meiner Begeisterung über dieses schöne Buch freien Lauf lassen kann.

Beide darin vorkommenden Rudolfe verehre ich. Den Bildenden wegen seinem Schaffen und seiner eindrücklichen Werke, den Kochenden wegen seiner großen Leistung, seiner unvergleichlichen Küche und dank unserer langjährigen Freundschaft;und Rudolf Pazeller wäre nicht wer er ist, wenn er das Buch alleine gemacht hätte. Er teilt und lässt seine Kollegen mit dabei sein, wenn er seine Heimat kulinarisch vorstellt. Das gefällt mir. Gemeinsam ein Buch zu schaffen und Geschichten aus ihrer engeren Heimat zu erzählen ist eine wunderbare Idee. Ob sich da zwei Künste treffen, überlasse ich dem geneigten Leser selber zu entscheiden.

Für mich treffen sich Synergien. Menschen mit Emotionen. Menschen die das Leben prägt, fordert und beflügelt. Danke für dieses wunderschöne Buch. Es zeigt eine der schönsten Seiten unseres Landes, nämlich die Kulinarische. Da geht wirklich Liebe durch den Magen, aber auch durch die Seele.

(Aus dem Vorwort von André Jaeger, Restaurant «Fischerzunft» in Schaffhausen. Jaeger wurde 2010 vom Verlag Bertelsmann zum «Koch des Jahres» in der Schweiz ausgezeichnet. Bereits seit 1995 wird Jaeger von Gault Millau mit 19 Punkten bewertet, der höchsten in der Schweiz vergebenen Note und zweimal zum Koch des Jahres gewählt.)


INHALTSVERZEICHNIS

Vorwort

Künstler: Rudolf Mirer 15
Koch: Rudolf Pazeller 17

Rezepte aus der Region:
Unterengadin 20
Samnaun 48
Münstertal 60
Oberengadin 68
Puschlav 78
Bergell 88
Oberhalbstein 94
Albula 102
Prättigau Davos 110
Bündner Herrschaft 120
Chur 130
Schanfigg 136
Domleschg Hinterrhein 146
Misox 154
Surselva 164

Rezeptregister 182
Musik-CD